SCHLIESSEN

Suche

Pastoralpsychologisches Institut im Norden e.V.

Das Pastoralpsychologische Institut (PPI) hat in ökumenischer Offenheit das Ziel, die berufliche Fort- und Weiterbildung von Personen zu fördern, die in Evangelisch-Lutherischen Nordkirche und im Erzbistum Hamburg ihre kirchliche Arbeit pastoralpsychologisch ausrichten.  

Es ergänzt das Angebot der Kirchen im Bereich Seelsorge und psychologisch qualifizierter Lebensberatung, es unterstützt Mitarbeitende durch Supervision und bietet öffentlich Vorträge, Seminare und Tagungen mit pastoralpsychologischer Ausrichtung an.

Die Leistungen des Instituts verstehen sich damit als Beitrag zur Personalentwicklung und zur Qualitätssicherung kirchlicher Arbeit. Seine Weiterbildungen werden von der Nordkirche anerkannt und gefördert. 

Die Mitglieder des PPI sind überwiegend Pastorinnen und Pastoren, die eine Zusatzausbildung nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP) absolviert haben. Sie gehören unterschiedlichen Sektionen an, die jeweils verschiedenen psychologischen Ansätzen entsprechen.

Die Pastoralpsychologie ist eine Teildisziplin der Praktischen Theologie. Sie regt an zu einer kritischen Reflexion religiöser und kirchlicher Praxis. Sie arbeitet interdisziplinär und mehr-perspektivisch. Erkenntnisse aus Theologie, Psychologie und Soziologie werden miteinander verzahnt und für kirchliche Praxis fruchtbar gemacht.

 

 

 

Veranstaltungen

0 Veranstaltungen

Leider konnten keine Veranstaltungen zu Ihrer Suche gefunden werden.

Kontakt und Adresse

Die Sektionen des Instituts

Jedes Mitglied des PPI ist einer der folgenden Sektionen zugeordnet:

GOS - Gruppe - Organisation - System

GPP - Gestaltseelsorge und Psychoddrama in der Pastoralarbeit

KSA - Klinische Seelsorge-Ausbildung

PPS - Personzentrierte Psychotherapie und Seelsorge

T - Tiefenpsychologie

 

Für fachlich Interessierte bzw. ideell Unterstützende gibt es die Möglichkeit der Assoziierten bzw. Fördernden Mitgliedschaft.